Geschichte - Hotel Türken

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronologische Geschichte des Hauses Hotel Zum Türken
Die Ursprünge
des "Zum Türken" gehen bis in das Jahr 1630 zurück. Im Jahre 1911 wurde der Grundstein des heutigen Gebäudes gelegt. 1933 erfolgte dann die "Enteignung" des Hotels.

Bedingt
durch die besondere geographische Lage, wurde die ganze Umgebung 1945 bombardiert. Das schwer beschädigte Hotelgebäude konnte die Großmutter der heutigen Betreiberin 1949 von dem Land Bayern zurückkaufen.

Der Anfang
der neuerlichen Hotelgeschichte begann sehr beschwerlich mit 4 Fremdenzimmern.
Seit 1958 besteht das Hotel in seiner jetzigen Form und wurde bis Januar 1971 von Frau Therese Partner und anschließend  von Frau Ingrid Scharfenberg betrieben.
Nach Tradition der Familie hat Frau Monika Scharfenberg-Betzien 2013
den Betrieb übernommen.

1948
strebte die Witwe von Karl Schuster das Wiedergutmachungsverfahren an.
Nach einem unsäglichen Hickhack mit den Behörden konnte Therese Partner im Dezember 1949 das Anwesen für 69.000,00 DM vom Land Bayern zurück erwerben.   

Bis Februar 2013
führte die Eigentümerin, Frau Ingrid H. Scharfenberg den "Türken" weiter, stets  nach dem Motto: "Nichts ist so schwer, als dass es nicht zu heben wäre".

Besonderer Dank
gilt an dieser Stelle den zahlreichen und immer wieder im Hotel Zum Türken einkehrenden Stammgästen aus dem In- und Ausland.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü